Title-based search for content.

Sollte der Inhalt nicht gefunden werden können, kann auch die Erweiterte Suche verwendet werden.

Institute of Theater Studies

Relaxing or challenging theatre? Wirkungsstrategien von Gegenwartstheater. Exkursion zu den Wiener Festwochen 2012

Veranstaltungsdaten: 
Vor- und Nachbesprechungen: 16.03., 04.05. und 25.05.2012, jeweils 16–18 Uhr. Die Teilnahme ist obligatorisch Exkursion: 13. bis 19.05.2012, 5/6 ECTS-Punkte
Description: 

An den Wiener Festwochen sind jährlich ca. vierzig Schauspielproduktionen sowie zahlreiche Produktionen weiterer Sparten aus unterschiedlichen Ländern zu sehen. Im Rahmen der Exkursion werden Inszenierungen der Wiener Festwochen und ggf. andere Aufführungen an Wiener Theatern besucht und diskutiert. In der ersten Vorbereitungssitzung werden Arbeitsgruppen gebildet, die die Theaterbesuche vorbereiten und danach eine detaillierte Analyse der Inszenierungen durchführen. Diese dient als Grundlage für die Diskussion über die spezifische Ästhetik und die politische Stossrichtung der Produktionen.

Die Aufführungen werden unter besonderer Berücksichtigung ihres gesellschaftlichen Bezuges untersucht: Welches Gesellschaftsbild entwirft eine Inszenierung? Wie positioniert sie sich im Bezug auf die Gesellschaft? Auf welche Wirkung zielen die eingesetzten szenischen Mittel? Welchen Grundgestus hat die Inszenierung? Jede Arbeitsgruppe informiert in einem einführenden Beitrag über die Theatergruppe, ggf. die Textgrundlage sowie die Resonanz der Inszenierung in der Presse. Nach dem gemeinsamen Theaterbesuch bereitet je eine Gruppe die auswertende Diskussion vor und stellt Thesen hierfür auf.

Das Lehrveranstaltungsprogramm in Wien findet in enger Anbindung an den vom Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien organisierten Festwochen-Campus statt. Einige Sitzungen werden gemeinsam mit Studierenden aus Wien sowie anderer Institute durchgeführt. Besuche in aktuellen Ausstellungen und kulturellen Institutionen ergänzen das Programm.

Reading List: 

Gilcher-Holtey, Ingrid u. a. (Hg.): Politisches Theater nach 1968. Regie, Dramatik und Organisation, Frankfurt/Main 2006. Kotte, Andreas: Dramaturgie. In: ders.: Theaterwissenschaft. Eine Einführung, Köln u. a 2005, S. 202–222. Lehmann, Hans-Thies: Wie politisch ist postdramatisches Theater? Warum das Politische im Theater nur die Unterbrechung des Politischen sein kann. In: Theater der Zeit, 10/2001, S. 10–14.

Hinweise: 

Teilnahmebedingungen 1. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Aus administrativen Gründen können nur Personen teilnehmen, welche bereit sind, im Kollektiv zu reisen und in der reservierten Unterkunft zu übernachten. Sollten mehr Anmeldungen vorliegen, haben Major-Studierende und erstmalig an einer Exkursion des ITW Teilnehmende Vorrang. Darüber hinaus wird eine Warteliste geführt.

  1. Die Kosten der Exkursion (Flug, öffentliche Verkehrsmittel in Wien, Hotelübernachtung im Mehrbettzimmer, Frühstück, Theaterkarten) betragen CHF 600.–. Die Einzahlung muss bis zum 20. Februar 2012 erfolgen. Einzahlungsscheine für die Überweisung liegen dem Anmeldungsformular bei. Nach der Exkursion wird aus Staats- und Universitätsmitteln ein Teilbetrag von maximal CHF 100.– rückvergütet. Mit der Anmeldung ist deshalb ein auf das eigene Konto lautender Einzahlungsschein einzureichen; ohne diesen ist die Anmeldung ungültig.

  2. Nach der Teilnahmebestätigung durch das ITW ist Ihre Anmeldung verbindlich und kann nur bis zum 2. April 2012 storniert werden. Sollten Sie Ihre Anmeldung bis zum 2. April 2012 zurückziehen, wird Ihnen ein Unkostenbeitrag von CHF 100.– in Rechnung gestellt. Bei einer späteren Abmeldung steigt der Unkostenbeitrag auf CHF 350.–.

  3. Anmeldung in ePUB – erst nach erfolgter Teilnahmebestätigung – bis zum 15. März 2012.

  4. Die Anreise bis zum Flughafen Zürich erfolgt individuell und auf eigene Kosten.

  5. Der Besuch sämtlicher Theateraufführungen und die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen in Wien sowie den Vor- und Nachbereitungssitzungen in Bern sind obligatorisch.

  6. Mündliche und schriftliche Leistungsnachweise sind in Arbeitsgruppen sowie in Einzelarbeiten zu erbringen. Abgabe der schriftlichen Hausarbeit bis zum 16. Juli 2012.

Termine

bis 16. Januar 2012 Anmeldung im Sekretariat (ausgefülltes Anmeldeformular und auf eigenes Konto lautender Einzahlungsschein)

bis 23. Januar 2012 Teilnahmebestätigung per Email durch ITW

bis 20. Februar 2012 Einzahlung von sFr. 600.- auf das ITW- Konto

bis 15. März 2012 Anmeldung in ePUB

  1. März 2012, 16–18 Vorbereitungssitzung ITW, SR 204

  2. Mai 2012, 16–18 Vorbereitungssitzung ITW, SR 204

  3. bis 19. Mai 2012 Exkursion zu den Wiener Festwochen

  4. Mai 2012, 16–18 Nachbereitungssitzung ITW, SR 204

bis 16. Juli 2012 Abgabe der schriftlichen Hausarbeit

© 2006 Institut für Theaterwissenschaft, Bern | Colophon | Designed by xeophin.networlds in Switzerland.